Willkommen bei der LINKEN in Falkensee

LINKE-Begegnungszentrum in der Falkenseer Bahnhofstr. 74

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,  liebe Nutzerinnen und Nutzer des Internets, liebe Mitglieder und SympathisantInnen,

ich begrüße Sie alle recht herzlich auf der Internetseite der LINKEN. Falkensee. Schauen Sie sich um bei uns, prüfen Sie unsere Angebote und Vorschläge und vor allem: nutzen Sie die Möglichkeiten, gemeinsam mit uns Ihre politischen Interessen selbst vertreten und umsetzen zu können. Sie finden uns in der Bahnhofstr. 74 in Falkensee, täglich zwischen 9 und 12 Uhr zur Begegnung und darüber hinaus immer Dienstags von 16 bis 18 Uhr zur Sprechstunde. Für junge Leute gibt es nach Absprache die Möglichkeit, junge LINKE zu treffen. Für Menschen mit Beratungsbedarf steht unser Begegnungszentrum am Donnerstag zwischen 9 und 13 Uhr im Rahmen eines Angebots des Arbeitslosenverbandes offen. 

Ich freue mich auf Sie und verbleibe mit besten Grüßen
Harald Petzold, MdB
Vorsitzender des Stadtverbandes

3. Dezember 2016

Stopp von Rüstungsexporten und Auslandseinsätzen der Bundeswehr!

ROTES FRÜHSTÜCK mit MdB Jan van Aken am 3.12., 10 Uhr

Foto: DIE LINKE.

Jede Waffe sucht sich ihren Krieg, bringt Tod und Verderben, oft über Unschuldige. Deshalb streitet DIE LINKE für ein Verbot von Rüstungsexporten und ein Ende der Auslandseinsätze der Bundeswehr. Wie die Welt trotzdem sicher werden kann, darüber spricht DIE LINKE mit dem Bundestagsabgeordneten Jan van Aken, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages. Aken ist Abrüstungsexperte und Sprecher der Fraktion für Fragen der Rüstungskontrolle und Abrüstung. Er kommt zum ROTEN FRÜHSTÜCK der LINKEN am Sonnabend, dem 3.12., 10 Uhr, in deren Falkenseer Begegnungszentrum in der Bahnhofstr. 74. Interessierte sind herzliche eingeladen, für das leibliche Wohl wird gesorgt.

29. November 2016

29.11.2016, 16 Uhr: Bürger-Sprechstunde des Stadtvorstands der LINKEN

Außerdem sind wir mit einem täglichen Angebot zwischen 9 und 12 Uhr für Sie erreichbar. Ort: Bahnhofstr. 74, Begegnungszentrum der LINKEN

Montags: 9-12 Uhr Begegnungscafé;

Dienstags: 9-12 Uhr Begegnungscafé, 16-18 Uhr Sprechstunde des Stadtvorstands und der SVV-Fraktion

Mittwochs: 9-12 Uhr Begegnungscafé;

Donnerstags: 9-13 Uhr Sprechstunde des Arbeitslosenverbands Falkensee

Freitags: 9-12 Uhr Begegnungscafé

26. November 2016

Auftakt für Bundestagswahlkampf der LINKEN in Falkensee

Harald Petzold auf Platz 6 der Landesliste gewählt

Foto: DIE LINKE

Mit der Wahl ihrer Landesliste gab DIE LINKE in der Stadthalle Falkensee den Auftakt für ihre Bundestagswahlkampagne 2017. Der Stadtvorsitzende der LINKEN Falkensee und Bundestagsabgeordnete Harald Petzold ist dabei auf Platz 6 der Landesliste gewählt worden. "Wir werden jetzt ganz konsequent um jede Stimme und für eine starke LINKE im nächsten Deutschen Bundestag kämpfen. Wir wollen, dass niemand in Armut leben muss. Wir wollen, dass jedes Kind nach seinen Fähigkeiten gefördert wird. Wir wollen, dass endlich Löhne und Renten an das Westniveau angeglichen werden. Wir wollen, dass gute Arbeit gut bezahlt wird und für alle da ist. Wir wollen, dass Gesundheit, Verkehr und Wohnen für die Menschen sozial verträglich und nachhaltig zur Verfügung stehen. Wir wollen mehr Demokratie wagen und wir wollen, dass unsere Welt friedlicher wird, keine Bundeswehr ins Ausland geschickt wird und das Geschäft mit der Rüstung aufhört.", betonte Harald Petzold nach seiner Wahl. Der LINKE Bundestagsabgeordnete, der in Osthavelland/Oberhavel auch direkt antritt kämpft außerdem für eine bessere Verkehrsanbindung der Region, vor allem für das Osthavelland und Velten, für einen verträglichen Ausbau der B96, sichere Arbeitsplätze in Hennigsdorf, sozial-bezahlbare Wohnungen im gesamten Wahlkreis, regionale Wirtschaftskreisläufe und die volle gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. 

16. November 2016

LINKE unterstützt neue Stolpersteine für Falkensee

Foto: Guido Suthoff

Am 16. November sind in Falkensee fünf neue Stolpersteine verlegt worden, die an die Lebensschicksale ehemaliger jüdischer Mitbürger_innen erinnern sollen, die von den Nazis verfolgt, aus dem Land getrieben oder ermordet worden sind. Der Stadt-Vorsitzende der LINKEN war nicht nur bei der Verlegung aller neuen Stolpersteine dabei, sondern spendete einen der Stolpersteine und trug auch noch mit jiddischer Klezmer-Musik zum Gelingen der Veranstaltungen bei. Ein herzliches Dankeschön an die Stolperstein-Initiative Falkensee.

6. November 2016

LINKE für ein solidarisches, weltoffenes Falkensee

LINKE unterstützt Interkulturellen Begegnungstreff in der Bahnhofstr. 80

Foto: privat

Seit Sonnabend, den 6.11.2016 ist das Stadtzentrum von Falkensee um eine Attraktion reicher: ein Interkultureller Begegnungstreff hat seine Pforten geöffnet. Im ehemaligen Bio-Laden in der Bahnhofstr. 80 gibt es täglich Angebote der Begegnung und des Kennenlernens für Menschen aus Deutschland und aus aller Welt. DIE LINKE wird die Arbeit dieses Treffpunktes aktiv unterstützen. So hat der Bundestagsabgeordnete Harald Petzold bereits im vergangenen Jahr eine Gruppe junger Asylbewerber_innen in den Deutschen Bundestag eingeladen. Diese Einladung hat er am 6.11. erneuert.

23. September 2016

LINKE für mehr sozialen Wohnungsbau, bessere Verkehrsanbindung und inklusive Mitbestimmung aller

Harald Petzold mit klaren Zielen zum Direktkandidaten der LINKEN im Wahlkreis 58 gewählt

Foto: privat, Harald Petzold gemeinsam mit der ehemaligen Falkenseer Stadtverordneten Katalin Gennburg, die im September direkt in das Berliner Abgeordnetenhaus gewählt wurde

Die Menschen in unserer Region brauchen mehr sozial bezahlbaren Wohnraum, eine bessere Verkehrsanbindung nach Berlin und in die Landkreise sowie inklusive Mitbestimmung für alle. Mit diesen Kernzielen wird Harald Petzold, Bundestagsabgeordneter der LINKEN, 2017 in die Wahlen zum nächsten Deutschen Bundestag gehen. Auf einer Gesamtmitgliederversammlung der LINKEN aus dem Wahlkreis 58 ist er dafür am 23.9.2016 mit über 90 Prozent der Stimmen erneut zum Direktkandidaten der Partei für die Bundestagswahl 2017 gewählt worden. Petzold wird sich darüber hinaus am 26.11.2016 in der Stadthalle Falkensee um einen aussichtsreichen Listenplatz auf der Landesliste der LINKEN, über die er 2013 bereits die Wahl in den Deutschen Bundestag schaffte, bewerben. DIE LINKE ist erste Ansprechadresse im Land für mehr soziale Gerechtigkeit, eine friedliche Außenpolitik ohne Rüstungsexporte und Bundeswehr-Auslandseinsätze, die Stärkung demokratischer Mitbestimmungsrechte für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Inklusion aller in eine offene Gesellschaft. 

12. Oktober 2014

Tiefe Trauer um Rosemarie Thürling

Beisetzung der ehemaligen Fraktionsvorsitzenden der LINKEN in der SVV Falkensee am 20.10., 11 Uhr, auf dem Waldfriedhof Falkensee

In tiefer Trauer geben der Stadtvorstand der LINKEN Falkensee und der Kreisvorstand der LINKEN Havelland bekannt, dass die langjährige Fraktionsvorsitzende der PDS- bzw. LINKE-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Falkensee und Abgeordnete des Kreistags Havelland, Rosemarie Thürling, nach langer schwerer Krankheit in der Nacht zum 10. Oktober 2014 im Alter von 76 Jahren verstorben ist. Mit Rosemarie Thürling verlieren wir eine außergewöhnliche, warmherzige und humorvolle Frau, eine engagierte Kämpferin für soziale Gerechtigkeit und für das Wohl der Einwohnerinnen und Einwohner Falkensees und des Havellands.

Rosemarie Thürling wurde am 13. August 1938 in Falkensee geboren. Sie hinterlässt eine vielköpfige, ebenfalls sehr engagierte Familie mit vier Kindern und zahlreichen Enkeln und Urenkeln. Nach Schulbesuch, Hochschulabschluss und Zusatzstudium arbeitete sie als Exportkauffrau im Außenhandel der DDR, später im LEW Hennigsdorf, bei AEG und Adtranz. Auch mit Eintritt ins Rentenalter blieb sie hochengagiert und wird als Stadtverordnete Falkensees und havelländische Kreistagsabgeordnete nicht nur ihren Parteimitgliedern, sondern auch vielen Einwohnerinnen und Einwohnern unvergesslich und in guter Erinnerung bleiben.

27. September 2014

Bürger beim Anliegerstraßenausbau entlasten - trotzdem Gehwegsicherheit prüfen

Entscheidungen in der Stadtverordnetenversammlung sehr kompliziert und vielschichtig

Die Wogen schlugen hoch in der Einwohnerfragestunde der Stadtverordnetenversammlung am 24.9.. Wieder einmal stand der Ausbau verschiedener Anliegerstraßen auf der Tagesordnung. Und dieser Ausbau ist und bleibt in der Stadt ein Reizthema. Am Ende reichte die Sitzungszeit nicht aus, um alle Vorlagen dazu sachgerecht bearbeiten zu können. Deshalb trifft sich die SVV am kommenden Donnerstag, den 30.9., 18 Uhr, erneut in der Immanuel-Kant-Gesamtschule Falkensee.

9. Juli 2014

LINKE spendet 700 Euro an Jugendklub "Saftladen"

Stadtverordnete stellen erste Aufwandsentschädigung dem Wiederaufbau zur Verfügung

Ende April verwüstete ein Feuer den Jugendklub "Saftladen" sowie das Kinderheim des ASB in Falkensee. Beide Einrichtungen brauchen dringend schnelle Hilfe, um die Arbeit mit den Jugendlichen sicherstellen zu können. Die Stadtverordneten der LINKEN spendeten deshalb ihre erste Aufwandsentschädigung der neuen Wahlperiode an den Jugendklub. Am 9. Juli wurden durch den Fraktionsvorsitzenden Frank Barz sowie die Stadtverordneten Heidemarie Hinkel, Norbert Kunz und Gerhard Thürling 700 Euro übergeben (zu denen auch unser 5. Stadtverordneter Harald Petzold beigetragen hat, der allerdings an diesem Tag aufgrund einer Bundestagssitzung nicht dabei sein konnte). (Foto: „Falkenseer Stadt-Journal/bvs)

1. Juni 2014

Dankeschön an alle Wählerinnen und Wähler

LINKE zieht mit 5 Abgeordneten in die neue Stadtverordnetenversammlung ein

Nun steht es fest: DIE LINKE zieht in die neue Stadtverordnetenversammlung mit 5 Abgeordneten ein. Dafür dankt sie allen ihren Wählerinnen und Wählern, aber auch allen Kandidatinnen und Kandidaten sowie allen, die die Partei im Wahlkampf unterstützt haben. Heidemarie Hinkel, Frank Barz, Norbert Kunz, Harald Petzold und Gerhard Thürling werden sich in den kommenden Jahren für die Interessen der Einwohnerinnen und Einwohner von Falkensee stark machen und für ein sozial gerechtes, demokratisches und weltoffenes Falkensee einsetzen. Ein herzliches Dankeschön gilt auch den bsherigen Stadtverordneten Eva-Marie Geist, Lutz Krause und Erhard Stenzel. Eva-Marie Geist und Lutz Krause sind bei der Wahl knapp gescheitert - wir werden versuchen, sie trotzdem weiter intensiv in unsere Arbeit einzubeziehen. Am 11. Juni werden sich die neugewählten Abgeordneten zum ersten Mal treffen, um sich zu einer Fraktion zu konstituieren.  

17. Mai 2014

LINKE für ein familienfreundliches Falkensee

LINKE mit einem Stand am Familientag dabei

Am 18.5. wird DIE LINKE mit einem Stand am Familientag dabei sein. Vor dem Haus am Anger präsentieren sich dabei wieder zahlreiche Vereine und Verbände sowie Parteien und Selbständige unserer Stadt. Unser Angebot: Basteln und schminken für Kinder sowie jede Menge Politik-Gesprächsmöglichkeit. Wir wollen damit deutlich machen: DIE LINKE setzt sich für ein familienfreundliches Falkensee ein, auf uns ist Verlass. Kommen Sie vorbei. Besuchen Sie unseren Stand. Bringen Sie ihre Kinder mit. Oder besser: Kinder, bringt eure Eltern mit.

25. April 2014

LINKE fordert schnellen Ersatz für "Saftladen"

Jugendklub-Szene muss dringend ausgebaut werden

Mit Bestürzung hat DIE LINKE vom Brand und der Vernichtung des Jugendklubs "Saftladen" erfahren. Sie fordert schnelle Aufklärung der Brandursache und vom Bürgermeister schnelles Handeln, um Ersatz für die davon betroffenen Jugendlichen zu schaffen.

Darüber hinaus will DIE LINKE, dass die Freizeitangebote für junge Leute in der Stadt erheblich erweitert werden. Seit vor reichlich zwei Jahren die "Baracke" abgebrannt ist, fehlt ohnehin schon ein institutioneller Jugendfreizeit-Ort. Die Stadtführung hat diesen Verlust einfach ausgesessen und darauf vertraut, dass sich die davon betroffenen Jugendlichen in die Dinge fügen. Das ursprünglich abgegebene Versprechen, der "Baracke" eine Zukunft geben zu wollen, hat der Bürgermeister jedenfalls ganz schnell vergessen. Dies wird im DIE LINKE diesmal nicht durchgehen lassen.

31. März 2014

ROTES FRÜHSTÜCK zur aktuellen Stadtpolitik

Sonnabend, 5.4.2014, 10 bis 12 Uhr, in der Bahnhofsstr. 74, LINKEs Begegnungszentrum

Ein starkes Stück - LINKE in der Falkenseer Stadtverordnetenversammlung. Das ist diesmal das Thema. Denn am 25. Mai sind Kommunal- und Europawahlen. Und viele Menschen fragen sich, was oder wen er/sie wählen sollen? DIE LINKE hat in der Stadtpolitik einiges bewegt. So setzte sie sich für ein Zentrums-Entwicklungs-Konzept ein, das den Innenstadt-HändlerInnen eine Chance lässt. Aber vor allem steht die Partei immer wieder für ein sozialeres Falkensee. So kämpfte die SVV-Fraktion für Mindestlöhne bei Handelsansiedlungen in der Stadt, Stundungsregelungen beim Anliegerstraßen- und Straßenausbau und gegen Gebührenerhöhungen. Darüber und über die künftigen Vorhaben wollen die LINKEN Stadtverordneten mit Einwohnerinnen und Einwohnern in´s Gespräch kommen.

31. März 2014

Kommunalwahlkampf kann starten

LINKE Wahlwerkstatt: LINKE bleibt Partei zum Anfassen und für den Alltag

Mit einer Wahlwerkstatt startete die Falkenseer LINKE in den Kommunalwahlkampf 2014. "Die anderen hängen zwar schon ihre Plakate, aber wir sind schon bei den Menschen.", so fasste SVV-Fraktionsvorsitzender Gerhard Thürling das Ergebnis der produktiven Zusammenkunft zusammen. DIE LINKE wird mit ihrem Wahlmobil - einem knallroten Fahrrad - durch die Stadt auf Tour gehen und weiterhin jeden Tag in der Bahnhofstraße 74 zu sprechen sein.

28. Februar 2014

LINKE mit starkem Team und gutem Programm in die Kommunalwahl 2014

16 Falkenseerinnen und Falkenseer treten für soziale Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit und mehr Demokratie im Mai zur Wahl an

DIE LINKE wird auch zur Kommunalwahl 2014 die Themen soziale Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit und mehr Demokratie ganz obenan auf ihre Tagesordnung setzen. Falkensee soll dadurch lebensweriter für alle seine Einwohnerinnen und Einwohner werden, eine Kultur des Willkommens entwickeln und vom Geist des Mitmachens und sich-engagierens geprägt sein. 16 Falkenseerinnen und Falkenseer haben sich vor diesem Hintergrund bereit erklärt, ihr Gesicht in den rauhen politischen Wind zu halten. Mit diesem starken Team und dem anspruchsvollen Programm geht DIE LINKE optimistisch in die Wahl im Mai.

21. Dezember 2013

Schöne Weihnachten und den Verkäuferinnen und Verkäufern einen guten Lohn

MitarbeiterInnen des Einzelhandels werden nach Weihnachten für einen neuen Tarifvertrag kämpfen

Weihnachten steht vor der Tür - alle Jahr wieder. Das Weihnachtsgeschäft `brummt´ - so sagen es zumindest die sogenannten Marktexperten. Nur: Viele Verkäuferinnen und Verkäufer haben davon - außer den Überstunden - nix. Deshalb wird DIE LINKE am 27.12. auch die Arbeitskampfaktionen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Einzelhandels unterstützen. Aber bis dahin wünsche wir natürlich allen erholsame und besinnliche Weihnachten. Den Verkäuferinnen und Verkäufern wünschen wir einen guten Lohn.

5. Dezember 2013

Falkensee hat ein "Einzelhandelskonzept" und will ausländische Flüchtlinge aufnehmen

Stadtverordnetenversammlung am 4. Dezember - Norbert Kunz berichtet

In der Stadtverordnetenversammlung vom 4. Dezember stimmte eine Mehrheit der Stadtverordneten aus CDU und SPD für ein Einzelhandelskonzept für die Stadt. Außerdem erklärte sich die Mehrheit dazu bereit, dass ausländische Flüchtlinge in der Stadt aufgenommen und untergebracht werden sollen.

Lesen Sie hier den Bericht des LINKEN Stadtverordneten Norbert Kunz, wie die Sitzung ausgegangen ist.

21. November 2013

100 Prozent Sozial! 100 Prozent Norbert Kunz!

LINKER Stadtverordneter einstimmig zum Direktkandidat zur Landtagswahl 2014 im Wahlkreis 6 nominiert

Norbert Kunz (links), LINKE-Kreisvorsitzende Karin Heckert (Mitte) und Bundestagsabgeordneter Harald Petzold

Auf der Gesamtmitgliederversammlung der LINKEN aus den Städten und Gemeinden des Landtags-Wahlkreises 6 am 21.11.2013 ist der LINKE Falkenseer Stadtverordnete Norbert Kunz zum Direktkandidaten zur Landtagswahl 2014 gewählt worden. Er erhielt alle Stimmen der Anwesenden.

Norbert Kunz betonte in seiner Vorstellungsrede: „In einem durch und durch bürgerlichen Wahlkreis wird es natürlich schwer. Aber ich werde einer bewährten Fußballtaktik folgen: Versuchen, selber das Spiel zu machen und auf Konter lauern! Davon abgesehen gibt´s auch unter den „Bürgerlichen“ vernünftige Menschen. Und dort, wo Vernunft vorkommt, haben linke Argumente immer eine Chance.“

10. November 2013

LINKE beantragt Mietspiegel für Falkensee

Antrag zur nächsten SVV

DIE LINKE wird in der nächsten Stadtverordnetenversammlung den Antrag einbringen, einen qualifizierten Mietspiegel für die Stadt Falkensee erstellen zu lassen. Damit sollen Mietkosten in der Stadt transparenter und letzten Endes Mieterinnen und Mieter gestärkt werden.

19. Oktober 2013

LINKE beschließt neues Leitbild für Brandenburg

Gerechtigkeit, Solidarität und Nachhaltigkeit stehen im Mittelpunkt der "Perspektiven für Brandenburg"

Am Sonnabend, dem 19. Oktober, traf sich die Brandenburger LINKE zur 3. Tagung ihres laufenden 3. Landesparteitages. Hauptberatungspunkt und wichtigster Beschluss dieses Treffens in der Eberswalder "Hufeisenfabrik": Ihr neues Leitbild "Perspektiven für Brandenburg. Gerecht - Solidarisch - Nachhaltig". Mit dem beschlossenen Leitbild unterscheidet sich DIE LINKE ganz wesentlich von der inhaltsleeren Kraftmeierei der CDU, die zeitgleich in Potsdam getagt hat. Unser Leitbild zeigt: Wir haben ein überzeugendes Angebot für die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes. Damit wäre ein gutes Leben für alle möglich. Gleichzeitig stellen wir uns den Herausforderungen der Zukunft.

10. Oktober 2013

LINKE begrüßt Ende der Gutscheinpraxis im Havelland

DIE LINKE im Havelland begrüßt den Sinneswandel der Kreisverwaltung Havelland, die finanziellen Leistungen für Asylbewerber ab 2014 vollständig in bar auszuzahlen. Damit folgt die Kreisverwaltung Havelland einer langjährigen Forderung der LINKEN. So hat die Linksfraktion ihre Kritik an der Gutscheinregelung u.a. mit ihrem politischen Neujahrsgeschenk 2012  für Landrat Dr. Schröder dokumentiert.

Das bisherige Sachleistungsprinzip für Asylbewerber ist nicht nur diskriminierend, sondern verursacht auch einen bürokratischen Mehraufwand und ist deshalb unverhältnismäßig teuer.

Es ist erfreulich, dass diese Regelung nun auch im Havelland bald der Vergangenheit angehört.

5. Oktober 2013

Kampf gegen Rechts und Neue Rechte ist weiterhin höchst aktuell

Es war ein Rotes Frühstück, das es `in sich hatte´ und lange wurde nicht mehr so intensiv diskutiert, wie diesmal, als DIE LINKE zum Thema "Die Neue Rechte - Gefahr für die Demokratie?" ins Begegnungszentrum geladen hatte. Knapp 20 Bürgerinnen und Bürger waren dabei, um sich zu informieren, sich auszutauschen und zu sensibilisieren, genauer hinzuschauen und zu widersprechen, wenn rechte Parolen zu sehen, zu lesen oder zu hören sind. Nicht zuletzt sprechen die aktuellen Zahlen zu Gewalttaten mit rechtsextremem Hintergrund eine klare Sprache, die von der Bundestags-Vizepräsidentin Petra Pau (DIE LINKE.) erfragt und an diesem Wochenende veröffentlicht wurden: „Im August 2013 wurden laut Antwort des Bundesinnenministeriums offiziell 1.232 Straf- und 66 Gewalttaten registriert, die rechtsextremistisch motiviert waren. Das ist ein Höchststand seit Mai 2010 (1.328 / 74). Die Zahlen sind vorläufig. Erfahrungsgemäß liegen die amtlich korrigierten Angaben um 50 Prozent höher, als die ursprünglich angegebenen. Dies zugrunde gelegt, werden im Bundesschnitt stündlich zweieinhalb rechtsextreme Straf- und täglich bis zu drei rechtsextreme Gewalttaten offiziell registriert. Recherchen von Nichtregierungsorganisationen und Journalisten ergeben noch weitaus dramatischere Befunde. So wurden in der Bundesrepublik Deutschland seit 1990 150 bzw. 180 Menschen aus rechtsextremen und rassistischen Motiven getötet – erschlagen, erschossen, ertränkt, verbrannt. Die Regierungsstatistik weist nicht einmal die Hälfte dieser Opfer aus."

24. September 2013

LINKE entsendet Harald Petzold in den 18. Deutschen Bundestag - Herzlichen Dank an Wählerinnen und Wähler

Falkensee, das Osthavelland und Oberhavel werden in Zukunft von einem LINKEN Bundestagsabgeordneten vertreten: Harald Petzold. Damit wird der Kampf für soziale Gerechtigkeit, Demokratie und Frieden in der Region erheblich verstärkt. DIE LINKE dankt allen Wählerinnen und Wählern, die dieses Ergebnis ermöglicht haben. Wir stellen uns dieser neuen Verantwortung.

8. September 2013

"Der Neo-Nazismus ist eine Schande für Deutschland!"

Foto: privat

Alljährlich ist der erste Sonntag im September der Erinnerung und Mahnung gewidmet. So auch in diesem Jahr. DIE LINKE. Falkensee und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA) Havelland gedachten deshalb am Denkmal der Opfer des Faschismus vor dem Falkenseer Rathaus der Opfer von Faschismus und Kriegen. Der antifaschistische Widerstandskämpfer Erhard Stenzel sprach zu den Anwesenden: "Es muss ein Ruck durch die Bevölkerung gehen! Der Neo-Nazismus ist eine Schande für Deutschland! Der tschechische Antifaschist Julius Fucik, der vor 70 Jahren von den Nazis in Plötzensee ermordet wurde, mahnte: "Menschen, seid wachsam!" Das müssen wir auch gegenwärtig sein."

9. August 2013

LINKE fordert qualifizierten Mietspiegel für Falkensee

Stadtvorsitzender Harald Petzold zur aktuellen Mietpolitik in der Stadt:

„ Auch in Falkensee wird anscheinend kräftig an der Mietenspirale gedreht. Da 2014 an der Spandauer Straße rund 240 neue Zwei- und Dreizimmer-Wohnungen entstehen sollen, versuchen offenbar einige Vermieter, noch rechtzeitig höhere Preise durchzusetzen. Dabei war es wegen des knappen Angebotes an kleinteiligem Wohnraum noch nie billig, in Falkensee eine förderungsfreie Wohnung zu mieten.“

Ein qualifizierter Mietspiegel sei zwar kein Allheilmittel gegen Mietsteigerungen, so Petzold weiter. Aber er verschaffe den Mieterinnen und Mietern Transparenz über den Falkenseer Wohnungsmarkt und stärke damit ihre Verhandlungsposition gegenüber Vermietern. „Außerdem diszipliniert er den Markt.“, sagte Petzold.

24. Juli 2013

LINKE: Falkensee sollte sich an Machbarkeitsstudie für Schwimmhalle Elstal beteiligen

Der Vorsitzende des Stadtverbandes der Partei DIE LINKE Falkensee und Bundestagskandidat Harald Petzold hat die Stadt Falkensee aufgefordert, sich an der von Dallgow-Döberitz´ Bürgermeister Jürgen Hemberger angestoßenen Machbarkeitsstudie für den Ausbau der Olympia-Schwimmhalle in Elstal zu beteiligen.

Zwar habe Bürgermeister Heiko Müller (SPD) bereits mehrfach angedeutet, im Jahr 2016 mit dem Bau eines Schwimmbades in Falkensee in eigener Regie beginnen zu wollen. Da ein solches Schwimmbad nicht kostendeckend, geschweige denn gewinnbringend betrieben werden kann, müsse mit einer jährlichen Bezuschussung durch die Stadt gerechnet werden. Ein gemeinsames Projekt der osthavelländischen Städte und Gemeinden wäre deshalb möglicherweise von gemeinsamem Nutzen sowie kostengünstiger im Bau und im Unterhalt.

„Der Bedarf ist da. Es sollte im Interesse aller Osthavelländer sein, das Olympische Dorf aus seinem Dornröschenschlaf zu erwecken. Ein Falkenseer Alleingang sollte erst dann in Erwägung gezogen werden, wenn sich das Projekt in Elstal als nicht zweckmäßig erweist. Die Machbarkeitsstudie wird gebraucht, um sachgerecht urteilen zu können.“, sagte Petzold.

Lesen Sie hier den Beitrag in der BRAWO zu diesem Thema.

13. Juli 2013

LINKE im Wahlkampf-Modus

DIE LINKE Falkensee startet in Wahlkampf-Modus: Am 12. Juli haben Hannelore und Peter Lenski gemeinsam mit Heidi Hinkel wieder Zeitungen in Falkensee verteilt. 800 Exemplare wurden in Hausbriefkästen in der Adornostraße, der Horkheimer Str., in der Berliner Straße und in Teilen der Spandauer Str. verteilt. Längst nicht genug Exemplare, um alle Falkenseern mit den  Zielen und der Arbeit der Partei DIE LINKE im Bundestag bekannt zu machen. Aber immerhin ein Anschub, am 22.09.2013 zur Bundestagswahl DIE LINKE zu wählen, um die Alternative zu den etablierten bürgerlichen Parteien  zu stärken.

26. Juni 2013

"100 Prozent sozial" - Bundestagswahlprogramm der LINKEN beschlossen und online

Bundesparteitag in Dresden beschließt bestes Wahlprogramm aller Parteien

Gegen 0:15 Uhr war es am Sonntagmorgen, dem 16.6., so weit: Die Delegierten des Bundesparteitages der LINKEN in Dresden beschlossen bei nur fünf Gegenstimmen das beste Wahlprogramm aller Parteien zur Bundestagswahl. Der Entwurf dafür war seit März in der Öffentlichkeit diskutiert worden. Lesen Sie hier das Programm selbst nach. Weitere Informationen über den Parteitag finden Sie auf der Internetseite der LINKEN.

 

 

17. Juni 2013

17. Juni: Erinnerung, Mahnung und Ermutigung

Erklärung der LINKEN zum Gedenken an den 17. Juni 1953

Die Vorsitzenden der LINKEN, Katja Kipping und Bernd Riexinger, sowie der LINKE Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Gregor Gysi, haben anlässlich des 17. Juni 1953 eine Erklärung abgegeben, der sich DIE LINKE. in Falkensee anschließt: "Die Opfer mahnen uns. Sozialismus geht nur demokratisch oder es ist keiner. Die Kraft der Ideen von Demokratie, Freiheit und sozialer Gerechtigkeit ist bis heute eine Quelle neuer Kämpfe." Lesen Sie hier weiter.

 

 

12. Mai 2013

Familientag in Falkensee

LINKE dabei und für mehr Familienfreundlichkeit in unserer Stadt

Auch wenn am Schluss der Regen erbarmungslos zuschlug, konnte das dem Erfolg des diesjährigen Familienfestes keinen Abbruch tun. DIE LINKE war wieder mit dabei - wenn auch mit ein wenig Verspätung. Das Eisenbahnfest in Elstal, das parallel dazu in der Nachbargemeinde stattfand, hatte unseren Vorsitzenden für zwei Stunden `abgezogen´. Aber ab 12 Uhr waren wir dann mit vollem Einsatz dabei - vor allem Sebastian in der Argumentation mit den Eltern und Nadine beim Basteln und Schminken mit den Kindern. Herzlichen Dank insbesondere euch beiden. DIE LINKE wird sich weiter für ein familienfreundliches Falkensee einsetzen. Dazu gehören für uns u.a. mehr Kita-Plätze, bessere Arbeitsbedingungen für die Kita-Erzieher*innen und die Tagesmütter, mehr Inklusion sowie familienfreundlichere Lebensbedingungen in Sachen Mobilität/öffentlicher Personennahverkehr und Arbeits- und Öffnungszeiten.

8. Mai - Tag der Befreiung - Tag des Sieges über den Hitlerfaschismus

von Erhard Stenzel, Kämpfer in der Französischen Résistance im Zweiten Weltkrieg

Anlass meiner Zeilen ist die Berichterstattung der „Märkischen Allgemeinen“ am 10. Mai über den Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus. Überschrift „Gedenken an den 8. Mai“. Inhalt: in Nauen gedachte man des 68. Jahrestages der Kapitulation Deutschlands im Zweiten Weltkrieg und in Dallgow des Kriegsendes 1945, wo Blumen auf dem Friedhof niedergelegt wurden. Lesen Sie hier weiter darüber, warum für mich der 8. Mai der Befreiung  und Tag des Sieges über den Hitlerfaschismus bleibt.

3. Mai 2013

"Lohnoffensive 2017" - LINKE legt Plan für gute Löhne vor

Bis 2017 müssten 10 Prozent mehr Lohn das Ziel von Tarif- und Lohnpolitik in Deutschland sein. Meint DIE LINKE und legt einen 5-Punkte-Vorschlagsplan "Lohnoffensive 2017" vor, wie dieses Ziel verwirklicht werden soll. Damit will DIE LINKE die Lohnbremsen im Arbeits- und Sozialrecht lösen und für mehr Binnennachfrage als tragender Säule für wirtschaftliche Stabilität sorgen. Hauptforderungen sind neben der Einführung eines gesetzlichen flächendeckenden Mindestlohnes von 10 Euro die Beschränkungen bei Leiharbeit, Befristung und Minijobs.

Am 13. März 2013 haben die beiden Vorsitzenden der LINKEN, Katja Kipping und Bernd Riexinger, sowie der Vorsitzende der Bundestagsfraktion DIE LINKE Gregor Gysi in der Bundespressekonferenz eine Bilanz nach 10 Jahren Agenda 2010 gezogen und "Bausteine einer neuen Agenda für soziale Gerechtigkeit" präsentiert. Der Kölner Politikwissenschaftler und Armutsforscher Christoph Butterwegge präsentierte die Ergebnisse der im Auftrag der Fraktionsvorsitzendenkonferenz der LINKEN erstellten Expertise "Gerhard Schröders Agenda 2010 - 10 Jahre unsoziale Politik". Gleichzeitig stellte DIE LINKE Bausteine einer Agenda für soziale Gerechtigkeit vor. Lesen Sie hier mehr über diese Agenda.

4. März 2013

Neuer Schwung für den Bundestagswahlkampf

Harald Petzold auf aussichtsreichen Platz 4 der Landesliste der LINKEN für die Bundestagswahl gewählt

Harald Petzold mit Spitzenkandidatin Diana Golze

Auf der VertreterInnenversammlung der LINKEN Brandenburg für die Wahl der Landesliste zur Bundestagswahl 2013, die am 2.3. in Potsdam stattfand, ist der Stadtvorsitzende Falkensee und Direktkandidat der LINKEN für den Wahlkreis 58 (Oberhavel/Havelland II), Harald Petzold, auf den aussichtsreichen vierten Listenplatz gewählt worden. Er konnte sich in einer Stichwahl gegen den Bewerber der Potsdamer LINKEN, Norbert Müller, durchsetzen.

„Die heutige Wahl ist ein großer Vertrauensbeweis und eine verdiente Würdigung der politischen Arbeit der LINKEN im Osthavelland und in Oberhavel. Sie ist darüber hinaus eine wichtige Unterstützung für die Umsetzung meines Ziels, für einen Politikwechsel auch in unserem Wahlkreis zu streiten. Ich will deutlich machen: Wer tatsächlich mehr soziale Gerechtigkeit, demokratische Beteiligung und gewaltfreie Politik will, hat nur mit einer starken LINKEN die Chance auf eine Veränderung der Politik der anderen Parteien. Das wird an vielen Beispielen deutlich – ob beim gesetzlichen Mindestlohn, der Strompreisbremse, der Erhöhung des Spitzensteuersatzes, einem Nachtflugverbot oder den eingetragenen Lebenspartnerschaften. Und hier im Wahlkreis kommen noch die Anbindung an den Schienenpersonennahverkehr, die Abschaffung des Sachleistungsprinzips für AsylbewerberInnen und die konsequente Auseinandersetzung mit den Neonazis hinzu. Dafür will ich mich stark machen. Deshalb lohnt es, zur Wahl zu gehen und DIE LINKE zu wählen. Mit meiner heutigen Wahl habe ich neuen Rückenwind im Kampf für den Einzug in den Deutschen Bundestag erhalten. Damit es gerechter wird in diesem Land und in unserem Wahlkreis.“, so Harald Petzold weiter zu seiner Wahl heute.

Lesen Sie hier den Beitrag der MAZ zu den Ergebnissen der VertreterInnenversammlung.

 

10. März 2013

2013 zum Jahr des Politikwechsels machen

Mit der LINKEn 2013 für soziale Gerechtigkeit, Demokratie und Frieden

Foto: DIE LINKE.

DIE LINKE will 2013 zum Jahr des Politikwechsels machen. Ein erster Erfolg ist mit dem Fall der Praxisgebühr bereits erzielt worden. Wir werden weiter kämpfen: gegen Zuzahlungen und ein drei-Klassen-Gesundheitssystem, gegen Hartz IV, für sozial gerechte Strompreise, Mindestlöhne, eine Arbeitsmarktoffensive, Rentengerechtigkeit, die Wiederherstellung der Demokratie, den Abzug der Bundeswehr aus dem Ausland und die friedliche Lösung von Konflikten... Die Liste der Themen ließe sich fortsetzen.

Machen Sie mit. Nutzen Sie den Schwung des bevorstehenden Frühlings. Wir sind an Ihrer Seite und für Sie da. Auf DIE LINKE können Sie sich verlassen.

heute aktuell: Gregor Gysi: Managergehälter gesetzlich begrenzen!;

Lesen Sie außerdem hier: Gregor Gysi: Uns geht es um einen Politikwechsel, den anderen um einen Austausch von Personen (das aktuelle Interview der Woche);  Caren Lay: Nur mit einer Preisaufsicht sinken die Strompreise;

1. Dezember 2012

LINKE gratuliert Heiko Richter zum Bürgerpreis

Für den Bürgerpreis unserer Stadt 2012 hat die parteilose Stadtverordnete der LINKEn Eva-Marie Geist den bekannten Event-Organisator Heiko Richter vorgeschlagen. In der Begründung schrieb sie, dass Heiko Richter nicht nur mit seinem Pub " schrääg rüber" in Falkensee schon viele Veranstaltungen organisiert habe. Seiner Initiative verdankten die Bürger das größte Klassentreffen der Welt, das seinerzeit fast 5.000 Besucher nach Falkensee brachte. Es blieb nicht bei dem einen Treffen. Seine Konzerte mit bekannten Bands fänden großen Anklang nicht nur bei jungen Leuten. Die Jury folgte dem Antrag und zeichnete Heiko Richter aus. DIE LINKE. gratuliert ganz herzlich.